Weed-Kräutersalz

Zutaten:
Steinsalz, Salbei, Rosmarin, Bio Hanfblätter, Schweizer Hanfblüten
Lieferbar:
im 100 Gr. Glas, oder in der 400 Gr. Nachfüllpackung

Das Cannama Weed-Kräutersalz ist eine aromatisch, feine Würze aus Steinsalz, Hanfblüten, Hanfblättern, Rosmarin und Salbei. Das Salz duftet intensiv nach Kräutern und ist ideal geeignet für das Verfeinern von Suppen, Salaten, Gemüse, Fleisch und Fisch. Die Salzmischung unterstreicht sanft den Geschmack Ihrer Gerichte und gibt ihnen das gewisse Etwas. Auch ganz einfache Köstlichkeiten wie zum Beispiel eine Scheibe Schwarzbrot mit Butter oder einem Tröpfchen Olivenöl und ein wenig Hanf-Kräutersalz sind ein Genuss.
Anwendungs-Tips:
Am besten werden die Speisen mit wenig Salz zubereitet und erst am Schluss mit dem Cannama-Salz parfumiert. Einfach kurz vor dem Servieren das Gewürz dem Gericht beigeben, damit sich das wunderbare Aroma enfalten kann.

Was macht dieses Salz aus?
  • Hanfblüten und Hanfblätter
    • In Mesopotamien, dem Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris, ist der Hanf auf einer Tontafel aus dem Jahr 650 v. Chr. erwähnt. Dort ist zu lesen: „Gut für das Leben, sein Rausch erhebt die Gedanken, eignet sich auch zum Spinnen.“
      Wie auch immer das mit dem Spinnen gemeint war…
    • Die Assyrer erwähnten Hanf in ihren Schriften, sie nannten ihn „Qunnu-Bum“ (würzige Rohrpflanze), aus dem die Römer später Cannabum und schliesslich Cannabis kreierten.
    • Die aromatischen Hanfblüten und Hanfblätter verstärken den Geschmack der Zutaten und machen das Aroma Ihrer Speisen daher voller und würziger.
    • Durch den Hanf-Anteil im Salz, werden den Gerichten beim Würzen die Vielfalt an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen der Hanfpflanze hinzugefügt – ein Superfood eben. (siehe auch unsere Infos zur Hanfpflanze)
    • Hanfblüten und -Blätter haben einen sehr hohen Calcium-, Magnesium- und Eisengehalt, auch mit antioxidativen Stoffen ist die Hanfpflanze grosszügig ausgestattet. Wenn die Würzmischung mit Fetten in Verbindung kommt, können sich auch die gesundheitsfördernden Cannabinoide in ihrer Wirkung entfalten.
  • Salbei
    • „Wie kann ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ diese Aussage aus dem 13. Jahrhundert wurde an der ältesten medizinischen Fakultät Europas im italienischen Salerno gelehrt und unterstreicht das Potential dieser intensiv duftenden Pflanze.
    • Im zehnten Jahrhundert verwendeten arabische Ärzte frischen Salbeitee zur Steigerung ihrer geistigen Fähigkeiten. Sie süssten die Lösung mit Honig und nannten das Gebräu schliesslich „bei guter Gesundheit“.
    • Salbei findet gerade in der mediterranen Küche viel Verwendung und auch wir lieben dieses Kraut für delikate Pastasaucen und Fleischgerichte.
  • Rosmarin
    • Der Name Rosmarin kommt vom lateinischen „ros marinus“ und bedeutet „Tau des Meeres“, im alten Griechenland galt er als ein Symbol für Fruchtbarkeit und man weihte den Rosmarin der Göttin Aphrodite.
    • Rosmarin wächst in kleinen Büschen, die bis zu zwei Meter hoch werden können. Die Pflanze hat kleine, schmale Blätter und blüht im Sommer mit schönen kleinen Blüten, die oft lilafarben sind. Es gibt jedoch auch Sorten, welche hellblau, rosa oder weiss blühen.
    • Der Volksmund sagt Rosmarin stärke Herz und Kreislauf, aber vor allem kann diese wunderbar duftende Pflanze für kräftige Gerichte mit Fleisch verwendet werden. Auch Brat- oder Ofenkartoffeln werden gerne mit Rosmarin gegessen.
  • Steinsalz
    • Das von uns verwendet Steinsalz ist im Unterschied zu Meersalz vor Jahrmillionen aus dem Urmeer entstanden und zeichnet sich durch einen besonders hohen Anteil rein-weisser Salzkristalle aus.
    • Der Geschmack dieses wunderbaren Salzes ist ein wenig weicher und voller als z.B. der eines normalen Tafel- oder Meersalzes.

Ohne künstliche Aromastoffe, Rieselhilfen oder sonstige Zusätze – Pure Nature Power

Unsere Köstlichkeiten werden mit viel Liebe und Handarbeit hergestellt. Unsere Philosophie ist unsere Produkte alle so naturbelassen wie möglich zu produzieren. Dies hilft dem Geschmack, der Umwelt und natürlich Ihren kreativen Kochkünsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.